Auftritte 2


01. März 2017

 

Tag der Offenen Tür in der Oskar-Schindler-Gesamtschule

 

Die Hildesheimer Gesamtschule präsentiert auch in diesem Jahr wieder ihr Angebotsprofil. Neben der schulischen Bildung gehört natürlich auch die Öffnung zu kulturellen und freizeitorientierten Aktivitäten.

 

Die Roman Street Paraders, langjährig musizierende Oldtimejazzband, hat das Glück seit vielen Jahren die Schule als Domizil für ihre regelmäßigen Übungseinheiten zu nutzen. So ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die „Hausband“ ihren musikalischen Beitrag zum Gelingen der schulischen Präsentation leistet.

 Wo gibt es das noch, dass Jazz aus dem alten New Orleans auf Hip Hop und Funk gewöhnte junge Ohren trifft.

Die Jazzband spielt gut zwei Stunden Stücke aus ihrem Repertoire; für die ganz jungen Schülerinnen und Schülern ist dies der reinste Kulturschock und bedeutet absolutes Neuland. Die älteren Menschen im Raum allerdings schwelgen hier und da ein wenig in Erinnerung ob der Hits der 60er und 70er Jahre von Chris Barber und Co.

 

Die Leiterin der Schule, Frau Berger, fördert offensichtlich das Aufeinandertreffen der verschiedenen Generationen und der jeweils dazugehörigen Musik. Dabei gibt sie durchaus ihre Sympathie für Oldtimejazz nach Art der Roman Street Paraders zu erkennen. Als weitere Fan outet sich dabei auch der Sozialarbeiter der Schule, Herr Herold, der als selbst produzierender Musiker besondere Freude an jeder Form von Livemusik zeigt.

 

Für die Oldtimejazzer ist der Gig in der großen Mensa als Erfolg zu buchen, zumal drei Mädels aus der Versorgungscombo hinter dem Verkaufstresen manchen Musikbeitrag durch rhythmisches Wiegen und Klatschen im Stil der Andrew Sisters unterstreichen.